07941/946431
Im Sichert 15, 74613 Öhringen

Historie

2018

Zertifizierung nach IATF 16949:2016

2015

Neubau von Lagerhalle für Wareneingang; Lagerfläche 1.200 m2

2013

Start der Aktivitäten zur Bereinigung des Produktportfolios. Absolute Konzentration auf die Fertigung von Differentialgehäuse (Ausgleichsgetriebegehäuse).

2011

Implementierung und Ausbau der Abteilung Forschung und Entwicklung

Optimierung der hauseigenen Werkzeug- und Spannmittelproduktion

2009

Erweiterung der Produktionsfläche in der Fertigungshalle auf 2.500 m2

2006

Auszeichnung durch die IHK mit dem „Initiativpreis“ – „Bestes Azubi-Projekt 2005/2006“ Kammerbezirk Heilbronn-Franken.
Wechsel des Firmen-Logos

2004

Bau und Inbetriebnahme der ersten Sondermaschine mit 11 gesteuerten CNC-Achsen zur Produktion von Kurbelwellenlagerdeckeln in Großserie.

2003

Kauf des Nachbargrundstücks zur Betriebserweiterung.
Zertifizierung nach ISO/TS 16949:2002.

2002

Anbau einer Lagerhalle; Vergrößerung der Produktionsfläche.
Eintritt von Andreas Zimmermann (dritte Generation).

2000

Zertifizierung nach ISO/TS 16949:1999 durch die DQS.

1997

Übertragung der Geschäftsleitung von Eberhard und Helene Zimmermann

  • Rolf Zimmermann und
  • Ute Habel geb. Zimmermann

Bezug des Neubaus.

1996

Neubau eines Fabrikgebäudes im Industriegebiet West – Im Sichert 15 – in Öhringen.

1990

Übertragung von Gesellschaftsanteilen an die zweite Generation.

1986

Umzug der maschinellen Fertigung in das Fabrikgebäude im Schleifbachweg 46.
Mit dem Umzug und den erweiterten Räumlichkeiten war auch der Weg frei zur Fertigung von Serienteilen.

1983

Umwandlung der Einzelfirma in eine GmbH.

1981

Firmeneintritt von Herrn Rolf Zimmermann.
Kauf der ersten CNC-gesteuerten Fräsmaschine.

1979

Firmeneintritt von Frau Ute Habel geb. Zimmermann.

1974

Erwerb einer Werkhalle. Umzug der Firma in die Münzstraße 17 in Öhringen.
Bearbeitung von Musterteilen und Prototypen und in der Kleinserienfertigung für verschiedene Industriezweige ist stetig am steigen.

1971

Konstruktion der ersten Zimmermann Dampflokomotive BR 99211 im Maßstab 1:8.
Die Lokomotive wird original mit Kohle gefeuert und mit Dampf betrieben. Alle Funktionen entsprechen dem Original.

1970

Gründung der Firma E.+K. Zimmermann durch die Brüder Eberhard und Klaus Zimmermann in der Garage des elterlichen Wohnhauses.
Mechanische Bearbeitung von Musterteilen und Prototypen.