07941/946431
Im Sichert 15, 74613 Öhringen

Dampflokomotive BR 01 176

Zimmermann Dampflokomotive 01 176
Technische Daten
Vorbild
Fertigmodell
Bausatz
Zubehör
Bilder

Lokomotive

Bauart

2’C1′ h2

Spurweite

5″ = 127 mm

Treib- und Kuppelraddurchmesser

200 mm

Länge

1607 mm

Höhe über Schienenoberkante

450 mm

Gesamtbreite

310 mm

Gewicht leer

180 kg

Achsstand

220 – 190 – 225 – 225 – 380 mm

Kleinster Kurvenradius

8,5 m

Kolbenhub

70 mm

Zylinderdurchmesser

48 mm

Rostfläche

4,3 dm²

Kesseldruck

8 bar

Zugkraft in Personen

ca. 20

Tender

Länge

817 mm

Breite

306 mm

Höhe über Schienenoberkante

385 mm

Gewicht leer

50 kg

Pufferabstand

160 mm

Wasserinhalt

32 |

Pufferhöhe

96 mm

Gesamtlänge Lokomotive und Tender

2420 mm

Vorbild

Als am 1. April 1920 die Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft gegründet wurde, standen ihr nur 167 2’C1’-Schnellzug­lokomotiven zur Verfügung. Einen großen Teil seiner Lokomotiven hatte Deutschland nach dem ersten Weltkrieg als Reparationsleistungen abgeben müssen. So war der Mangel­ an Lokomotiven recht spürbar. Obwohl die einzelnen Länderbahnen gut konstruierte Schnellzug­lokomotiven hatten, konnte man sich aus verschiedenen Gründen nicht dazu entschließen, eine davon weiter zu bauen. So entstand die Schnellzuglokomotive der Baureihe 01 nach einem Einheitsbauprinzip. Sie wurde erstmalig 1925 in 231 Exemplaren beschafft und war eine der eindrucksvollsten deutschen Dampflokomotiven.
Die BR 01 176 stellt das Vorbild für unser Modell dar, das sich seit Jahren einen großen Kreis von Liebhabern ­geschaffen hat.
Nachfolgend ein Einblick in die Technik, die nach über 15-jähriger Erfahrung vollständig ausgereift ist.

Beschreibung des Fertigmodells

Lokomotive

Rahmen
Gefertigt aus Flachstahl. Mit Führungsschlitzen für die Pendelachsen, verschraubt mit Querstegen, Deckblechen, Querträger, hinterer und vorderer Pufferbohle.

Bremse
Die Lokomotive ist mit einer hydraulischen Bremseinrichtung ausgerüstet. Der Kesseldruck betätigt über ein Führerhausbremsventil einen speziellen Hauptbremszylinder. 3 Achsbremszylinder wirken auf die einzelnen Bremsklötze.

Laufwerk
3 Pendelachsen auf Wälzlager im Ölbad laufend, mit Simmerringen abgedichtet. Achsen aus Vergütungsstahl, geschliffen. Die zweite Achse ist Antriebsachse und mit 2 angeflanschten Speisewasserpumpen ausgerüstet. Diese Pumpen werden von einem nadelgelagerten Exzenter, der vollständig gehärtet und geschliffen ist, verschleißfrei angetrieben. Zwei O-Ringe mit dazwischenliegender Lecknute sorgen in den Pumpenzylindern für eine einwandfreie Abdichtung, damit kein Wasser in die Achse, oder umgekehrt kein Achsöl in das Speisewasser gelangen kann. Die Treib- und Kuppelräder sind aus Stahlguß, auf die Achsen aufgepreßt, ausgewinkelt und gesichert. Alle Kuppelstangen sind mit Sinterbroncebüchsen ausgerüstet und laufen auf gehärteten und geschliffenen Treibzapfen.

Federung
Jede Achse ist einzeln durch angeschraubte Gummidruck-federn abgefedert.

Zylinder
Aus feinem Grauguss gefertigt, gehonte Bohrungen, Graugusskolben mit je 2 Satz Niro-Kolbenringen ausgerüstet. Kolben- und Schieberstangen aus Vergütungsstahl, geschliffen und Maßhartverchromt. Flachschieber aus Bronce­, einstellbar. Die Abdichtungen der Kolben- und Schieberstangen sind wartungsfrei.

Kreuzkopf
Kreuzkopfgleitbahn aus Stahl, gehärtet und geschliffen, Gleitstücke aus Bronce, nachstellbar.

Steuerung
Bauart Heussinger, umsteuerbar für Vor- und Rückwärtsfahrt. Hebel und Stangen teilweise in Sinterbroncebüchsen­ oder Nadellagern gelagert, Bolzen nitriert.

Kessel
Langkessel aus nahtlosem Siederohr, 12 Siederohre und 4 Rauchrohre, Stehkessel aus geprüftem Kesselblech. Sämtliche Teile vollständig elektrisch, teilweise Argon-Schutzgasgeschweißt. Ein 3-teiliger Gussrost ermöglicht durch Herausnehmen eines Segments zum Entschlacken, einen ununterbrochenen Betrieb. Eingebauter Innenregler mit Niro-gehärteten Dichtungselementen. Die Kesselbaurichtlinien sind eingehalten. Bei der Lieferung wird dem Kunden ein Kessel­zertifikat ausgehändigt.

Rauchkammer
Die Rauchkammer ist mit dem Langkessel und dem Rauchkammersattel verschraubt. Der Schornstein ist als Diffusor ausgebildet. Der Hilfsbläser sitzt im Blasrohkopf. Die Rauchkammertüre ist mit Scharnieren angeschlagen und durch ein Handrad mit Griffschraube zu öffnen.

Überhitzer
Großdimensionierter 4-Element Überhitzer. Lange massive Kupferspitzen schützen die Kupferrohre vor dem Durchbrennen.

Ölpumpe
Hinter dem rechten Windleitblech sitzt die von der Schwinge angetriebene Zylinderölschmierpumpe. Die Fördermenge ist einstellbar.

Führerhaus
Das Führerhaus ist aus 1 – 1,5 mm starkem Stahlblech ge­fertigt, mit Winkelstahlschienen verschraubt. Das Dach ist mit einem Entlüftungsaufsatz versehen. Ein abnehmbarer Schieber am hinteren Teil des Daches gestattet beim Fahren mit der Lokomotive eine gute Bedienung der Armaturen.

Armaturen

a) Dampfarmaturen
2 Sicherheitsventile, 1 Druckmanometer bis 10 bar, 1 Bläserhahn, 2 Schlammventile, 1 Schnüffelventil, 1 Dampfpfeife, Fahrregler im Kessel eingebaut. 4 Zylinderentwässerungs­ventile, 1 Dreiwegehahn, Bremsventil, Anstellventil für Dampfspeisepumpe

b) Wasserarmaturen
3 Kesselspeiseventile, 2 Bypassventile zum Regeln der Speisewassermenge, 2 Speisewasservorwärmer. ­Verbindungsschläuche zum Tender mit 3 Schnell­kupplungen, abkuppelbar. Dampfspeisepumpe, Im Tender: Handpumpe und Rückschlagventil.

c) Ölarmaturen
1 Ölrückschlagventil eingebaut am Zudampfverteiler, 3-fach Achsenzentralschmierung, Öler für Dampfspeisepumpe.

Lackierung
Radkränze und Naben blank, Speichen grundiert und rot lackiert. Rahmen, Achsen, Umläufe, Pufferbohlen und Puffer­gehäuse grundiert und rot lackiert. Rauchkammer, Kamin, Puffer und Zylinderdeckel brüniert. Deckbleche oben, Führerhaus, Kessel und Zylinderverkleidung grundiert und matt-schwarz lackiert. Kuppel- und Treibstangen rot ausgelegt. Übrige Gegenstände metallblank. Diese Lackierung entspricht der DB-Ausführung.

Detaillierung
Außergewöhnlich reichhaltige, feine Detaillierung, wie z.B. Originalnieten, Griffe und Griffstangen, Sandleitungen, Kesselventile, Dynamo, Lampen dem Vorbild entsprechend. Exakte Beschriftung aus geätzten Messingschildern. Vorbildgetreue Vorreiber sind angebracht.

Zubehör im Preis inbegriffen
1 Kohlenschaufel, 1 Schürhaken, 1 Steckschlüssel mit ­Stecker, 0,5 l Dampfzylinderöl.

Lokomotive schwarz lackiert
Best. Nr. L008

Lokomotive im Fotographieranstrich (grau)
Best. Nr. L014

Tender

Rahmen
Hauptteile aus Flachstahl, verschweißt. 2 kräftige Längsträger unten angeschraubt.

Laufwerk
2 Drehgestelle mit je 2 Achsen. Achsen auf abgedichteten Kugellagern gelagert. Räder aufgepreßt.

Aufbau
Die Saugleitung wird gleichzeitig als Druckleitung für die Handspeisepumpe benützt. Alle Leitungen sind mit selbstschließenden Schnellkupplungen ausgerüstet, damit beim Trennen des Tenders von der Lokomotive keine Schlauchleitungen abgeschraubt werden müssen. Zum bequemen Sitzen haben wir auf dem Tender einen abnehmbaren, gepols­terten Sitz und seitlich abnehmbare Fußrasten angebracht.

Lackierung
Rahmenunterseite komplett grundiert und rot lackiert.

Tender schwarz lackiert 
Best. Nr. LT005

Tender im Fotographiernastrich (grau)
Best. Nr. LT006

Zum Hochvergrößern, bitte auf das jeweilige Bild klicken.