07941/946431
Im Sichert 15, 74613 Öhringen

Dampflokomotive BR 99 211 Spur 5″

Zimmermann Dampflokomotive 99 211

Fertigmodell Best. Nr. L001
Bausatz Best. Nr. LB001/1-18

Technische Daten
Vorbild
Fertigmodell
Bausatz
Zubehör
Bilder

Bauart

Cn2

Spurweite

5″ = 127 mm

Treib- und Kuppelraddurchmesser

120 mm

Länge über Puffer

965 mm

Höhe über Schienenoberkante

490 mm

Gesamtbreite

320 mm

Achsstand

150 – 150 mm

Pufferhöhe

96 mm

Pufferabstand

160 mm

Zylinderdurchmesser

42 mm

Kolbenhub

64 mm

Rostfläche

3 dm²

Kesseldruck

8 bar

Kleinster Kurvenradius

4,5 m

Gewicht leer

105 kg

Zugkraft in Personen

ca. 20 – 30

Vorbild

Diese 5″-Spur Dampflokomotive verkörpert das Original der C-gekuppelten BR 99 211 der Wangerooger Inselbahn. Der Eisenbahnbetrieb auf Wangerooge wurde 1897 aufgenommen und war der einzige auf den sieben ostfriesischen Inseln, der von Anbeginn als Staatsbahn betrieben wurde. Die Großherzogliche Oldenburgische Eisenbahn übergab drei kleinere B-gekuppelte Tender­lokomotiven der DRG. Da der Bäderverkehr vor und nach dem ersten Weltkrieg stark zugenommen hatte und die Züge immer länger und schwerer wurden, wurde die Anschaffung einer leistungsfähigen Lokomotive notwendig. Die BR 99 211 wurde als Einzelstück speziell für den rauen Inselbetrieb konzipiert, der robuste und einfache, sowie betrieblich sehr zuverlässige Lokomotiven benötigte. Die BR 99 211 verfügte über einen leistungsfähigen ­Kessel, dessen Verdampfungsheizfläche etwa 25 % größer war, als die der BR 99 022 oder der BR 99 023. Mit einer Reibungsmasse von 18,3 t übertraf sie die beiden Hanomag-Lokomotiven (12,2 t) beträchtlich. Auch an Leistung war sie ihnen überlegen. Mit ca. 40 % mehr Leistung wies sie beachtliche 105 kW auf. Die BR 99 211 erhielt 1953 ihre letzte Hauptuntersuchung und wurde bis 1958 im Bestand geführt. Da ab den 50er Jahren auch auf Wangerooge Dieselloko­motiven eingesetzt wurden, wurde die BR 99 211 im Jahre 1968 am Leuchtturm zur Erinnerung an den Dampflok­betrieb aufgestellt. Bei uns lebt dieses kleine „Arbeitstier“ seit 1971 im ­Mo­­dell weiter. Sie hat seit ihrem Erscheinen in vielen Ländern begeisterte Freunde gewonnen. Die Qualität, Zuverlässigkeit und Robustheit sind hervorstechende Eigenschaften dieser Lokomotive. Um Miniatur-Dampfbetrieb auf den Gartenanlagen betreiben zu können, haben wir normale Doppelpuffer und Mittelkupplung vorgesehen. Viele hunderttausend Fahrgäste wurden mit diesem ­Modell von Ihren zufriedenen Besitzern bei Sonne, im Regen oder Schnee, bei uns in Deutschland, in Übersee, sogar in Japan transportiert.

Beschreibung des Fertigmodells

Rahmen

Gefertigt aus Flachstahl, mit Führungsschlitzen für die Pendel­achsen, verschraubt mit Querstegen, Deckplatte, ­hintere und vordere Pufferbohle.

Laufwerk

3 Pendelachsen auf Wälzlager im Ölbad laufend, mit Simmer­ringen abgedichtet. Achsen aus Vergütungsstahl, geschliffen. Die dritte Achse ist Antriebsachse und mit einer angeflanschten Speisewasserpumpe ausgerüstet. Diese Pumpe wird von einem nadelgelagerten, gehärteten Exzenter verschleißfrei angetrieben. Zwei O-Ringe mit dazwischenliegender Lecknute sorgen für eine einwandfreie Kolben­abdichtung, damit kein Wasser in die Achse oder umgekehrt kein Achsöl in das Speisewasser gelangen kann. Die mittlere Achse hat im Rahmen Seitenspiel. Die Treib- und Kuppelräder sind aus Grauguss, auf die Achsen aufgepresst, ausgewinkelt und gesichert. Alle Kuppelstangen sind mit Sinterbroncebüchsen ausgebüchst. Die Treibstangen sind mit je 2 Nadellagern ausgerüstet und laufen auf gehärteten und geschliffenen Treibzapfen.

Federung

Jede Achse ist einzeln durch angeschraubte Gummidruck­federn abgefedert.

Zylinder

Aus feinem Grauguss gefertigt, gehonte Bohrungen, Graugusskolben mit je 2 Satz Niro-Kolbenringen ausgerüstet, ­Kolben- und Schieberstangen aus Vergütungsstahl, ­geschliffen und hartmaßverchromt. Schiebergehäuse aus Grauguss, Flachschieber aus Bronce, einstellbar.

Kreuzkopf

Kreuzkopfgleitbahn aus Stahl, gehärtet und geschliffen, Gleitstücke aus Bronce, nachstellbar.

Steuerung

Bauart Heusinger, umsteuerbar für Vor- und Rückwärtsfahrt. Sämtliche Hebel und Stangen aus Stahl, teilweise in Sinterbroncebüchsen oder Nadellagern gelagert, Bolzengehärtet.

Kessel

Langkessel aus nahtlosem Siederohr, 16 Siederohre, Stehkessel aus geprüftem Kesselblech. Sämtliche Teile vollständig elektrisch, Argon-Schutzgasgeschweißt. Dampfdomverkleidung, poliert. Sanddom als Wassereinfülltrichter ausgebildet. Großdimensioniertes Feuerloch. Ein 3-teiliger Gussrost ist im Stehkessel so eingebaut, dass jederzeit 1 Segment zum Entschlacken herausgezogen werden kann. Ein ununterbrochener Betrieb ist deshalb gegeben. Eingebauter Innenregler mit Niro-gehärteten Dichtungselementen. Der Kessel wird mit 3-fachem Betriebsdruck geprüft. Mit Kesselschild und Kesselzertifikat. Der Langkessel ist mit Glasfasermatte isoliert. Die Kesselverkleidung wird mit 4 Kupfer­bändern umspannt.

Rauchkammer

Die Rauchkammer mit dem Schornstein ist mit dem Langkessel und dem Rauchkammersattel verschraubt. Der Schornstein ist als Diffusor ausgebildet. Der Hilfsbläser sitzt im Blasrohrkopf. Die Rauchkammertüre ist mit Scharnieren angeschlagen und durch ein Handrad zu öffnen.

Wasserkasten

Links und rechts vom Langkessel ist je ein Wasserkasten angebracht, die beide über eine Ausgleichsleitung in Verbindung stehen. Im linken Wasserkasten ist die Handpumpe eingebaut. Die beiden Behälter sind aus Peraluman gegossen und mit originalgetreuen Nietkopfreihen versehen.

Führerhaus

Das Führerhaus ist gefertigt aus 1 – 1,5 mm Stahlblech, mit Winkelstahlschienen und Messingschrauben mit Halbrundnietkopf verschraubt. Handläufe aus Messing.

Ölpumpe

Vor dem rechten Wasserkasten sitzt die, von der Schwinge angetriebene Zylinderölschmierpumpe. Armaturen

a) Dampfarmaturen

2 Sicherheitsventile, 1 Druckmanometer bis 10 bar, 1 Wasserstand, 1 Bläserhahn, 1 Schlammventil, 1 Schnüffelventil, Fahrregler im Kessel eingebaut, Dampfpfeife, dampfdruckgesteuerte Zylinderentwässerung.

b) Wasserarmaturen

2 Kesselspeiseventile, 1 Dreiwegehahn umschaltbar für Speise­wasserentnahme aus den Seitentanks oder aus dem nachfolgenden Bedienungswagen, 1 Bypassventil zum Regeln­ der Speisewassermenge.

c) Ölarmaturen

1 Ölrückschlagventil eingebaut am Zudampfverteiler Zentrale Achsschmierung: Über einen zentralen Ölbehälter werden alle Achsen bequem geschmiert.

Lackierung

Radkränze und Naben blank, Speichen grundiert und rot ­lackiert. Rahmen, Achsen, Umlauf, Pufferbohlen und Puffergehäuse grundiert und rot lackiert. Rauchkammer, Schornstein, Puffer und diverse Einzelteile brüniert. Deckbleche oben, Führerhaus innen, Dach, Kessel- und Zylinderverkleidungen mattschwarz lackiert. Führerhaus außen und Wasserkästen grün lackiert. Kuppel- und Treibstangen rot ausgelegt. Übriges Gestänge metallblank Dampfdomverkleidung Rotguss poliert. Wasserkastendeckel Messing blank.

Beschriftung

Sämtliche Schilder entsprechen dem Vorbild. Aus Neusilber, Aluminium bzw. Messing fein geätzt.

Zubehör (im Preis inbegriffen)

1 Kohlenschaufel, 1 Schürhaken, 1 Steckschlüssel mit Stecker, 0,5 Liter Zylinderöl, 1 Handpumpenhebel

Lokomotive

Best. Nr. L001

Sonderzubehör, auch zum nachträglichen Einbau

Dampfspeisepumpe

Eine doppeltwirkende, selbstansaugende Dampfspeisepumpe. Gesteuert durch Schleppschieber und Schleuderkolben. Diese Dampfspeisepumpe fördert ca. 0,8 Liter Wasser pro Minute in den Kessel (inkl. Einbau) Best. Nr. LB001/19-1

Bausatz

Als Alternative zur kompletten Lokomotive bieten wir Ihnen­ unseren Bausatz an, der in verschiedene Baugruppen aufgeteilt ist. Die Baugruppen können von Ihnen je nach finanzieller Lage einzeln bestellt werden. Es ist dadurch möglich, die Lokomotive in einem größeren Zeitraum zu bauen. Um die Lokomotive mit diesen Baugruppen zu erstellen, ist es erforderlich, eine Mindestausrüstung an Werkzeugen zu besitzen und zwar: Schraubstock, Anreißwerkzeug, Bügelsäge, verschiedende Feilen, Bohrmaschine, verschiedene Spiralbohrer bis ca. 10 mm Durchmesser, Gewindebohrer M 3 – M 5, 90° Senker für Senkschrauben, verschiedene Schraubenschlüssel, ­Lötkolben. Zu jeder Baugruppe erhalten Sie die entsprechenden Zeichnungen und die Bauanleitung.

Baugruppe

Nr. 1 Rahmen

Seitenteile rechts und links, 5 Querträger, 1 Deckblech, 2 Pufferbohlen, 1 Querblech, 2 Bodenbleche, Umlauf, Kleinteile und Zeichnungen. Best. Nr. LB001/1

Nr. 2 Puffer und Kupplungen

2 Puffer mit geradem Teller, 2 Puffer mit gewölbten Teller, 2 Anhängekupplungen, Kleinteile und Zeichnungen.Best. Nr. LB001/2

Nr. 3 Laufwerk

1 Antriebsachse kpl.mit Speisepumpe, Räder mit Treibzapfen aufgepresst, ausgewinkelt und gesichert. 1 Kuppel­achse Mitte kpl., Räder mit langen Kuppelzapfen aufgepresst, ausgewinkelt und gesichert. 12 Gummifedern, 4 Spanndeckel, 1 Satz Kuppelstangen, 2 Treibstangen mit je 2 Nadellagern, 2 Bolzen mit Muttern für hintere Kuppelstangen, Kleinteile und Zeichnungen. Best. Nr. LB001/3

Nr. 4 Zylinder und Kreuzkopf

Je 1 Zylinder links und rechts mit Kreuzkopf montiert und eingestellt. 2 Zylinderverkleidungen, Glasfasermatte, Kleinteile und Zeichnungen. Best. Nr. LB001/4

Nr. 5 Zu- und Abdampfleitung

1 Zudampfleitung, 1 Abdampfleitung, 1 Schnüffelventil.Best. Nr. LB001/5

Nr. 6 Steuerung

2 Schwingenlager, 2 Schwingen, 2 Gegenkurbeln, 2 Schieberschubstangen, 2 Bolzen für Gegenkurbeln, 1 Tube ­Dichtungsmasse, Kleinteile und Zeichnungen. Best. Nr. LB001/6

Nr. 7 Umsteuerung

1 Umsteuerung mit 3 Hebeln kpl., 1 Führung für Umsteuer­stange, Kleinteile und Zeichnungen. Best. Nr. LB001/7

Nr. 8 Ölpumpe

1 Ölpumpe kpl., Material, Kleinteile und Zeichnungen für Ölpumpenantrieb. Best. Nr. LB001/8

Nr. 9 Kessel

1 Kessel kpl. fertig geschweißt und geprüft mit Kesselschild und Prüfzertifikat, ohne Armaturen, 1 Kessel­isolation, 1 Kesselverkleidung, Kupferbänder, Dampfdomverkleidung, eingebauter 3-teiliger Rost, Fahrregler eingebaut, Kleinteile und Zeichnungen. Best. Nr. LB001/9

Nr. 10 Rauchkammer

Rauchkammmer mit vorderem und hinterem Ring, Schornstein, Schornsteinring, Düse, 2 Winkel für Pratze, 1 Rauchkammertüre, 1 Spindel, 1 Handrad, vorderer und hinterer Rauchkammersattel, Kleinteile und Zeichnungen. Best. Nr. LB001/10

Nr. 12 Führerhaus

2 Seitenteile, 1 Frontblech, 1 Dach, 1 Abschlussblech, Kleinteile und Zeichnungen. Best. Nr. LB001/12

Nr. 13 Wasserkasten

Je 1 Wasserkasten rechts und links aus Peraluman gegossen und teilbearbeitet, Deckbleche, Kleinteile und Zeichnungen. Best. Nr. LB001/13

Nr. 14 Handpumpe

1 Handpumpe komplett mit Schrauben und Griff. Best. Nr. LB001/14

Nr. 15 Armaturen

2 Sicherheitsventile, 1 Dreiwegekugelhahn, 1 Wasseranschluss, 1 Wasserstand, 1 Ölrückschlagventil, 2 Eckspeise­ventile, Rohrverschraubungen, Einschraubverschrau-bungen, T-Stücke, Dichtungen, Kupferrohr, 1 Dampfpfeife, Zeichnungen. Best. Nr. LB001/15

Beschriftung

1 Satz bestehend aus 12 Schilder. Best. Nr. LB001/16

Sonderzubehör

Zentrale Achsschmierung

Ölbehälter, Einschraubverschraubungen, Kupferrohr Best. Nr. D001/6

Dampfdruckgesteuerte Zylinderentwässerung

4 Entwässerungsventile, Verschraubungen, Kupferrohr Best. Nr. D066

Einbausatz für Dampfspeisepumpe

1 Dampfspeisepumpe, 1 Verdrängungsöler, Verschraubungen, Absperrventil, Kleinteile und Zeichnungen. Best.Nr. LB001/19

Stirnlampe

Aus Messing unbeleuchtet mit Befestigungsmaterial. Best. Nr. LB001/20 Wir bitten Sie zu beachten, dass für die einzelnen Baugruppen eine Lieferzeit von ca. 4 Wochen erforderlich ist. Bei Bestellung des kompletten Bausatzes ist eine Lieferzeit von ca. 1-2 Monaten nötig. Folgende Baugruppen sollen zusammen bestellt werden: Nr. 4 + 5, Nr. 9 + 10, Nr. 13 + 14. Außerdem ist es zu empfehlen, dass die Reihenfolge der Baugruppen eingehalten wird, weil die Baubeschreibung diese Reihenfolge voraussetzt.

Zum Hochvergrößern, bitte auf das jeweilige Bild klicken.