07941/946431
Im Sichert 15, 74613 Öhringen

Diesellokomotive V 36 416 mit elektrischem Antrieb

Zimmermann Dieselokomotive V 36 416

Fertigmodell ohne Batterien Best. Nr. L006
Bausatz Best. Nr. LB006/1-4

Technische Daten
Vorbild
Fertigmodell
Bausatz
Zubehör
Bilder

Bauart

C

Spurweite

5″ = 127 mm

Treibraddurchmesser

115 mm

Länge über Puffer

966 mm

Höhe über Schienenoberkante

390 mm

Gesamtbreite

296 mm

Motorleistung

750 Watt bei 24 Volt

Kleinster Kurvenradius

6,3 m

Gewicht mit Batterien

89 kg

Laufzeit bei mittlerem Betrieb

ca. 6 Std.

Vorbild

Im Entwicklungsprogramm der deutschen Wehrmacht war neben 145-, 175-, und 405 kW Lokomotiven eine Baureihe mit 265 kW Motoren (360 PS) vorgesehen. Die entstandene  C-gekuppelte Type mit hydraulischer Kraftübertragung in ca. 293 Exemplaren gebaut und war somit damals die am häufigsten gebaute Diesellokomotive in Europa. Sie war während des zweiten Weltkriegs vorwiegend in Europa und Nordafrika im Einsatz. Zahlreiche Lokomotiven wurden Opfer der Kriegsereignisse. Es gelangten ca. 40 Maschinen zur Deutschen Reichsbahn und etwa 70 zur Deutschen Bundesbahn. Sämtliche Maschinen wurden umbezeichnet in die Baureihe V 36 und waren vorwiegend im Rangierdienst eingesetzt. Bei der Einführung der EDV-Betriebsnummern bei der DR wurde für die Baureihe  V 36 die neue Betriebsnummer 103 vergeben. Bei der DB erhielt sie die Baureihennummer 236. 1977 waren noch 54 Loks bei der DB im Einsatz. 1978 nur noch 22 und 1979 nur noch 9. Die DB will eine Lokomotive für Museumszwecke erhalten.

Beschreibung des Fertigmodells

Rahmen
Gefertigt aus Flachstahl, mit Führungsschlitzen für die Pendelachsen, verschraubt mit Querstegen, Deckblechen, vorderer und hinterer Pufferbohle.

Laufwerk
3 Pendelachsen auf Wälzlager im Ölbad laufend, mit Simmerringen abgedichtet. Achsen aus Vergütungsstahl, geschliffen. Blindwelle mit Fliehgewichten zwischen der 2. und 3. Achse in wartungsfreien Wälzlagern gelagert. Antrieb aller Räder durch die Blindwelle über Kuppelstangen. Die mittlere Achse hat im Rahmen Seitenspiel. Alle Räder sind aus Grauguß gefertigt, mit Fliehgewichten versehen und auf die Achsen aufgepreßt, ausgewinkelt und gesichert. Alle Kuppelstangenköpfe sind mit Sinterbroncebüchsen ausgebüchst. Alle Kuppel- und Treibzapfen sind gehärtet und geschliffen.

Federung
Jede Achse ist einzeln durch angeschraubte Gummidruck­federn abgefedert.

Antrieb und elektrische Ausrüstung
Die Lokomotive wird über einen äußerst kräftigen und robusten, speziell für Fahrantriebe entwickelten Gleichstrom – Permanentmagnetmotor angetrieben. Dieser Motor treibt über eine Rollenkette die Vorlegewelle an. Eine zweite Rollenkette treibt die Vorlegewelle aus die Blindwelle an. An der Rückseite des Führerhauses ist ein Fahrschalter, ein kombinierter Schalter für Vor- und Rückwärtsfahrt (jeweils langsam und schnell), ein Lichtschalter, sowie ein Druckknopf für die Kompressorfanfare montiert.Der Fahrschalter hat eine 0-Stellung, 4 Fahr- und 4 Bremsstufen. Es ist somit gewährleistet, dass über eingebaute Fahrwiderstände ein ruckfreies Anfahren bzw. insgesamt acht verschiedene Geschwindigkeitstufen geschaltet werden können. Mit dem Fahrschalter kann in den 4 Bremsstellungen stufenweise, d. h. verschieden stark (bis zum Blockieren der Räder) gebremst werden.
Der beim Zurückschalten des Fahrschalters in Fahrstellung erzeugte Bremsstrom wird über die Widerstände den Batterien wieder zugeführt. Unter der Motorhaube sind zwei 12 V Traktionsbatterien untergebracht.

Karosserie
Die Karosserie ist ganz aus Stahlblech gefertigt. Dach abnehmbar, seitliche Schiebetüren zur Wartung des Antriebes. Auf der Oberseite der Motorhaube sind 2 aufklappbare Deckel angebracht, die zur Wartung der Batterien dienen.

Elektrische Ausrüstung
3 elektrische Stirnlampen, hinten und vorne Federpuffer und Anhängekupplungen, Trittstufen, Haltestangen und reichliche Detaillierung.

Lackierung
Räder und Rahmen bis Umlauf rot, Dachsilbergrau, gesamter Aufbau mattschwarz.

Beschilderung
DB, V 36, BW Hamburg, Krupp Essen, geätzte Metallschilder

Lokomotive ohne Batterien
Best. Nr. L006

Batterien

Traktionsbatterien (siehe Seite 95)
Best. Nr. E012/2

Bausatz

Als Alternative zur kompletten Lokomotive bieten wir Ihnen unseren Bausatz an. Der Bausatz ist in vier Baugruppen aufgeteilt. Die Baugruppen können von Ihnen sowohl komplett, als auch einzeln bestellt werden. Es ist dadurch möglich die Lokomotive in einem größeren Zeitraum zu erstellen. Obwohl fast alle Teile der Baugruppen von uns fertig sind, müssen von Ihnen noch verschiedene Arbeiten ausgeführt  werden; dazu sollten Sie folgendes Werkzeug besitzen: Schraubstock, Anreißwerkzeug, Bügelsäge, verschiedene Spiralbohrer bis ca. Ø 8 mm, Gewindebohrer M 3 – M 8, 90° Senker, verschiedene Schraubenschlüssel, Möglichkeit zum Weichlöten. Zu jeder Baugruppe erhalten Sie die entsprechenden Zeichnungen.

Baugruppe

Nr. 1 Rahmen
Seitenteile rechts und links, Querträger, Deckbleche,
Pufferbohlen, Puffer und Kupplungen, Luftbehälterimitation, Kleinteile und Zeichnungen.
Best. Nr. LB006/1

Nr. 2 Laufwerk
3 Pendelachsen mit Kuppelräder, Fliehgewichten und Kuppzapfen aufgepreßt, ausgewinkelt und gesichert, 1 Vorgelegewelle kompl. mit Kettenrad, 2 Lagerungen, 2 Kurbeln mit Treibzapfen aufgepreßt, ausgewinkelt und gesichert, 1 Satz Kuppelstangen, 12 Gummifedern, Spanndeckel, Bolzen, Kleinteile und Zeichnungen.
Best. Nr. LB006/2

Nr. 3 Antrieb und elektrische Ausrüstung
Elektromotor, Widerstände, Fahrschalter, Reihen-Serie-Wendeschalter, Lichtschalter, Taster, Kompressorfanfare, Lampen, Installationsmaterial, Motorfanfare, Lampen, Installationsmaterial, Motorflansche, Vorgelege komplett mit Kettenräder, Motorritzel, Rollenketten und Verschlußglieder, Kleinteile und Zeichnungen.
Best. Nr. LB006/3

Nr. 4 Karosserie
Sämtliche Bleche für Führerhaus, und Motorhaube, Dach, Imitation von Horn und Glocke, Wasserausgleichsbehälter, Gußteile für seitliche Schiebetüren, Leiter, Jalousie, Griffstangen, Beschilderung, Kleinteile und Zeichnungen.
Best. Nr. LB006/4

Zum Hochvergrößern, bitte auf das jeweilige Bild klicken.